Was ist eigentlich eine “beglaubigte” Übersetzung?

Was ist eigentlich eine “beglaubigte” Übersetzung?

Bei den umgangssprachlich als “beglaubigte Übersetzung” bekannten Dokumenten handelt es sich genau genommen um sogenannte “bestätigte Übersetzungen” bzw. “bescheinigte Übersetzungen”.

Übersetzt und bescheinigt werden in der Regel behördliche Schreiben, Bescheinigungen oder Urkunden, die von Amtswegen benötigt werden. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung wird durch den gerichtlich ermächtigten Übersetzer auf dem Dokument vermerkt. Dies geschieht gemäß § 142 Abs. 3 ZPO unter Angabe von Ort und Datum der Übersetzung, Angaben zum Übersetzer, Rundstempel des Übersetzers, sowie seiner Unterschrift.

Dabei ist zu beachten, dass nur Dokumente der Sprachen beglaubigt werden dürfen, für welche der Übersetzer ermächtigt wurde. Zudem gilt die Beglaubigung nur in dem Land, in welchem sie ausgestellt wurde. Als für die bulgarische Sprache ermächtigte Übersetzerin darf ich also Übersetzungen des Sprachpaares Deutsch <> Bulgarisch beglaubigen. Diese Beglaubigung hat für die deutschen Behörden Gültigkeit, nicht jedoch für die Ämter in Bulgarien. Das gilt umgekehrt auch für in Bulgarien ins Deutsche übersetzte und beglaubigte Dokumente, welche dann meist für die hiesigen Behörden erneut angefertigt werden müssen.

Weitere Infos im Internet:

http://www.bdue.de/der-beruf/beeidigte/
gesetze-im-internet.de: §142 Anordnung der Urkundenvorlegung
Was sind allgemein beeidigte oder ermächtigte Dolmetscher und Übersetzer?

Neli Gospodinova-Liebschwager

Ihr professioneller Partner für Krefeld und Umgebung mit langjähriger Erfahrung als allgemein beeidigte Dolmetscherin (konsekutiv/simultan) und ermächtigte / beglaubigte Übersetzerin für die Sprachen Bulgarisch und Deutsch. Zertifizierte DaF/DaZ Lehrkraft bzw. Sprachtrainer. Seit 2009 tätig als Justiz-Dolmetscherin und Übersetzerin für Gerichte und Behörden in NRW.

Schlagworte: , , , , , , , , ,
Top